Menu

Adolf Hartmann: Unterschied zwischen den Versionen

 
Zeile 83: Zeile 83:
  
 
{{SORTIERUNG:Hartmann, Adolf}}
 
{{SORTIERUNG:Hartmann, Adolf}}
[[Kategorie:Fotografie (Kanton Luzern)]]
+
 
 
[[Kategorie:Verstorbener Fotograf (Kanton Luzern)]]
 
[[Kategorie:Verstorbener Fotograf (Kanton Luzern)]]
 
[[Kategorie:Luzern (Kanton)]]
 
[[Kategorie:Luzern (Kanton)]]

Aktuelle Version vom 26. März 2020, 12:11 Uhr

Biografie

Adolf Ernst Hartmann (11. Mai 1866 in Varnsdorf (Heute in Tschechien, damals Deutschland) bis 18. August 1941 in Grossschönau (D)) war ein Fotograf aus Grossschönau in Sachsen wo er (evtl. am Mauerweg 2) ein Studio und Fotogeschäft besass. Er war der Sohn des Malers und Fotografen Johann Adolf Hartmann (13.6.1826 in Rammenau, bis 10.3.1897 in Grossschönau) und der Marie (geb. Eger). Der vater besass offensichtlich ebenfalls schon ein Studio, welches seine Frau Marie nach dessen Tod weiterführte. (Eine Marie Hartmann ist durch eine CdV als Inh. Wwe Marie Hartmann ausgewiesen.). Es existiert zudem eine CdV Willibald Hartmann als Inhaber A. Hartmann. Willibald war der Bruder des Adolf Ernst Hartmann.

Am 26. September 1889 heiratete er in Grossschönau Pauline Marie (geb. Hofmann). Sie hatten drei Töchter und zwei Söhne. Möglicherweise war er später auch in Bad Elmen (Sachsen Anhalt) tätig (Es existiert eine CdV).

Hartmann reiste offensichtlich des öfftern in die Schweiz um dort zu fotografieren. Es existiert eine Glasplatte auf der sein Schaufenster "A. Hartmann Photographien" abgebildet ist. Darin unverkennbar Bilder der Axenstrasse und der "Nasen" am Vierwaldstättersee. (siehe hier: FDOK 013 0003b).

Adolf Hartmann aus Grossschönau scheint nicht mit dem in Dessau verzeichneten Hoffotograf Adolph Hartmann (1864 – 1923) identisch zu sein.

Konvolut FDOK_013

Das Konvolut FDOK_013_Adolf Hartmann umfasst 97 Glasnegative 9x11.5cm, 2 Glasdias 9x11.5cm sowie 5 Glasnegative 13x18cm. Die Entstehungszeit ist nicht gesichert, liegt aber ca. zwischen 1880 und 1920. Es ist nicht absolut gesichert, dass die, oder alle, Bilder von Adolf Hartmann stammen.

Die Sammlung stammt aus dem Vorlasss von Hans Eggermann der die Glasplatten von einer inzwischen verstorbenen Nachbarin im Wesemlin Luzern erhalten hatte. Es ist nicht bekannt wie die Glasplatten zu dieser Nachbarin gelangt sind.

Zustand: Der Zustand der Glasplatten ist relativ gut. Die Platten sind zerkratzt und teilweise stark verschmutzt, die Sujets aber gut erkennbar.

Arbeitsbereiche

Landschaftsfotografie, Dokumentarfotografie, Porträtfotografie, Reisefotografie


Themenschwerpunkte

  • Landschaften in der Schweiz
  • Dorfansichten
  • Bergwelten, Bergsteigen in der Schweiz
  • Gesicherte Sujets sind: Schaufenster im Haus des A. Hartmann, das Haus des A. Hartmann in Gross-Schönau, das Dampfschiff Pilatus, die Post in Ermensee, Stadtansichten Luzern, "Victoria Hall" in Genf, Porträt eines Mannes mit Rigi, altes Tell-Denkmal in Altdorf, Hotel Mattmark in Saas Almageli, Gotthard-Passstrasse mit Kutsche.


Quellen

  • FDOK_013_Adolf Hartmann
  • Hans Eggermann, 2018
  • Fotodok (Simon Meyer), Februar 2018
  • verschiedene CdV auf ebay
  • www.grussschiene.de
  • photospuren.de
  • Familie des A. Hartmann
  • Heiratsurkunde (Tsch.Rep., 1999)

Galerie