Menu

Foto Friebel Sursee

Die druckbare Version wird nicht mehr unterstützt und kann Darstellungsfehler aufweisen. Bitte aktualisiere deine Browser-Lesezeichen und verwende stattdessen die Standard-Druckfunktion des Browsers.

Die Fotografenfamilie Friebel führte in drei Generationen in Zofingen (AG), Hochdorf (LU) und vor allem im Sursee von 1903 bis 1997 ein professionelles fotografisches Atelier. Hermann Friebel-Sahli übernahm 1903 in Sursee das Geschäft des Fotografen Heinrich Tschupp. Nach seinem Tod 1946 führten dessen Söhne Willy Friebel- Exer und René Friebel-Nick das Geschäft weiter. Willy Friebel-Sallmann, Sohn von Willy Friebel-Exer, führte das Geschäft schliesslich bis zur Geschäftsaufgabe am 1. August 1997 weiter.

Neben den umfangreichen vor allem lokalen Porträt- und Kabinettaufnahmen zeichnet sich das foto­grafische Schaffen von Foto Friebel durch Reportagen aus. So sind zahlreiche Gebäude, Ortschaften, Unternehmen, soziale Institutionen, kulturelle Anlässe und Veranstaltungen dokumentiert, zwar nicht nur aus Sursee, sondern auch über den Kanton Luzern hinaus von der lnnerschweiz bis in die Kantone Aargau, Solothurn, Zürich und Bern.

Die Serie Reportagen Unternehmen und soziale Einrichtungen: «Verschiedenes nach Verzeichnis circa 1929-1969 (ca. 5400 Aufnahmen) ist vermutlich eine Art «best of» der Arbeiten von Willy Friebel­ Exer und Rene Friebel-Nick oder ihres Vater Hermann Friebel-Sahli. Foto Friebel selbst erachtete die­se Serie als wertvoll. Sie enthält Auftragsarbeiten für rund 600 Fabriken, Spitäler, Architekten, Kirch­gemeinden, Gewerbebetriebe, Schulen etc. in der Region und weit über den Kanton Luzern hinaus.

Das Stadtarchiv Sursee bei welchem der Bestand Friebel aufbewahrt wird, hat 2021 rund 970 Bilder digitalisieren lassen. Ein Teil davon ist auf fotodok.swiss veröffentlicht worden: Sammlung Foto Friebel Sursee


Kontakt


Quellen


Galerie

Sammlung Foto Friebel Sursee