Menu
Suche & Navigation

Karl Manz: Unterschied zwischen den Versionen

(Biografie)
(Quellen)
 
(2 dazwischenliegende Versionen desselben Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 17: Zeile 17:
  
 
==Quellen==
 
==Quellen==
* Emanuel Ammon, Luzern
+
* Emanuel Ammon, Emmenbrücke
 
* Stiftung Fotodok
 
* Stiftung Fotodok
 
* Stadtarchiv Luzern  
 
* Stadtarchiv Luzern  
 
* Staatsarchiv Basel {{Weblink|query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=986348}}
 
* Staatsarchiv Basel {{Weblink|query.staatsarchiv.bs.ch/query/detail.aspx?ID=986348}}
 
* Carl Albert Loosli Archiv {{Weblink|ead.nb.admin.ch/html/loosli_B-Pq.html}}
 
* Carl Albert Loosli Archiv {{Weblink|ead.nb.admin.ch/html/loosli_B-Pq.html}}
 
  
 
==Galerie==
 
==Galerie==

Aktuelle Version vom 10. Juni 2019, 11:08 Uhr

Karl Manz mit Sohn Karl

Biografie

Karl Manz-Christen wurde am 1. Juni 1895 geboren und war ein Reportagefotograf aus Emmenbrücke, wo er von 1935 bis 1961 an der Sedelstrasse 21 wohnte und dann auf Leimbach bei Reinach (Aargau) zog, wo er 1964 verstarb. Karl Manz war mit Mathilde Christen verheiratet. Er fotografierte in den 1930er bis 1950er Jahren.

Arbeitsbereiche

Reportagefotografie


Themen

  • Rütlischiessen 1939
  • Eidgenössisches Schützenfest, Luzern 1939
  • General Guisan, um 1939
  • Schweizerische Landesausstellung Zürich 1939
  • Kantonales Schützenfest, Luzern 1957
  • Vortrag von Prof. Dr. Karl Meyer über die Verteidigung der Schweiz gegen die Achsenmächte; im Kunsthaus Luzern auf Einladung der FDP, 1938


Quellen

  • Emanuel Ammon, Emmenbrücke
  • Stiftung Fotodok
  • Stadtarchiv Luzern
  • Staatsarchiv Basel [1]
  • Carl Albert Loosli Archiv [2]

Galerie