Menu

Hans König

Biografie

Hans König (5. Juli, 1906, Thun bis 21. Juli 1986) war ein Fotograf in Luzern
1924 Abschluss der Handelsschule mit Diplom
Ab 1924 Lehre als Fotograf im väterlichen Geschäft, wobei er schon als Kind viele Grundlagenkenntnisse erworben hatte. Danach folgen Wanderjahre und Arbeit in vielen Ateliers der 20er Jahre: Gassler in Andermatt, Franz Henn in Bern, Manuel Frères in Paris, Frank Jullien in Genf. Für den Postkartenverleger E. Steinemann (Locarno) macht er zahlreiche Landschaftsaufnahmen. Anfang der 30er Jahre übernahm er eine Stelle in Albertville/Savoie, wo er auch seine spätere Frau Suzette Billet kennenlernte. 1939 übernahm er das Geschäft. nach Beginn des zweite Weltkrieg kehrte er zurück in die Schweiz. Im Jahr 1946 wird er von seinem besten Freund Josef Laubacher an die Luzerner Gewerbeschule geholt. Dort unterrichtet er während 27 Jahren im Nebenamt Lernende im Fachbereich Fotografie. 2 seiner 3 Kinder werden ebenfalls Fotografen (König & König in Zürich). 1971 wurde er Präsident der Sektion Zentralschweiz und 1974 Zentralpräsident des Schweizerischen Fotografenverbandes und erhielt die Ehrenpräsidentschaft.

Arbeitsbereiche

Landschaftsfotografie, Reportagefotografie, Architekturfotografie, Porträtfotografie


Ausstellungen

Publikationen

Auszeichnungen

Quellen

Erben


Kontakt

Galerie