Menu
Suche & Navigation

Memoriav

Logo memoriav.png

Ziele

Memoriav ist ein 1995 gegründeter Verein, der sich die Erhaltung und die Erschliessung des schweizerischen audiovisuellen Kulturgutes zur Aufgabe gemacht hat.

Ziel von Memoriav ist die Erhaltung von audiovisuellen Medien (Fotografie, Ton, Film und Video) als Kulturgut sowie deren Erschliessung und Zugänglichmachung. Der Verein fördert den Informationsaustausch und die optimale Nutzung von Ressourcen zwischen Institutionen und Personen, die in diesem Bereich tätig sind. Zudem gibt Memoriav den Anstoss zu konkreten Projekten und leistet Öffentlichkeitsarbeit.

Geschichte

Memoriav wurde am 1. Dezember 1995 von folgenden Institutionen gegründet:

  • Schweizerische Nationalbibliothek, Bern
  • Schweizerisches Bundesarchiv, Bern
  • Schweizer Filmarchiv, Lausanne
  • Schweizer Nationalphonothek, Lugano
  • SRG SSR idée suisse, Bern
  • Bundesamt für Kommunikation, Biel

Als weiteres Gründungsmitglied kam 1998 das Schweizerische Institut zur Erhaltung der Fotografie, Neuenburg hinzu. 2006 zählte Memoriav nebst den 7 Gründungsmitgliedern 103 Kollektivmitglieder, 29 institutionelle Gönner sowie 30 individuelle Gönner.

Die Tätigkeit von Memoriav wird durch den Bund unterstützt. Für die Periode 1998 bis 2001 sprach der Bundesrat einen Beitrag von jährlich 1.8 Mio. Franken, für die Jahre 2002 bis 2005 je 3 Mio. Franken.

Am 16. Dezember 2005 verabschiedet das Parlament das Bundesgesetz über die Ausrichtung von Finanzhilfen an den Verein Memoriav, das per 1. Mai 2006 in Kraft tat. Für die Tätigkeit in den Jahren 2006 bis 2009 wurde mit einem einfachen Bundesbeschluss ein Rahmenkredit von 11.7 Mio. Franken bewilligt.

Projekte Memoriav - Fotodok

  • Digitalisierung und Veröffentlichung des Nachlasses von Max A. Wyss
  • Digitalisierung und Veröffentlichung des Nachlasses von Josef Laubacher

Weblink

Homepage

Quelle