Menu
Suche & Navigation

Projekt Meyerlist

Das Projekt Meyerlist

Lisa Meyerlist war eine wichtige Fotografin für Luzern. Ihre Reportagen von den Internationalen Musikfestwochen und ihr Zugang zu den Kunstschaffenden in Luzern ermöglichen uns heute einen einmaligen Einblick. Die Erfassung des Nachlasses ist daher von grosser Bedeutung. Diese wurde 2013 im Staatsarchiv Luzern abgeschlossen.


Recherche

Bei den Recherchen sind wir bei Tschuli Portmann von der Mini-Galerie in Luzern auf viel Wissen und einige privater Ordner mit Kopien und Abzügen von Lisa Meyerlist gestossen. Da er den Nachlass grösstenteils geordnet und für das Staatsarchiv verpackt hat ist seine Ordnung für das weitere Vorgehen besonders wichtig. Tschuli Portmann hat uns die Ordner freundlicherweise zur Ansicht geliehen. Hier ein Überblick des Ordners (Luzern und Umgebung):


Erschliessung

Ursula Bühlmann vom Staatsarchiv Luzern bei der Erfassung des Nachlasses. An die 3000 Einheiten mussten gesichtet, geordnet und erfasst werden.





QUERY - Online Archivkatalog des Staatsarchivs Luzern

Nach der Erfassung ist alles im QUERY , dem Findmittel des Staatsarchives Luzern zu finden:

Greenshot 2011-10-14 09-52-05.png



Personen identifizieren

Fotodok-LML-Doku web 164.jpg

Die Identifizierung der abgebildeten Personen ist nicht immer einfach. Mit Hilfe von Tschuli Portmann (MINI-Galerie, Luzern) konnten aber drei Ordner durchgesehen und die meisten Personen identifiziert werden. Alle identifizierten wurden mit einem Postit markiert und angeschrieben.






Insgesamt waren drei Ordner zu sichten:


Künstler 60er und 70er Jahre, Ordner N° 1


Künstler 60er und 70er Jahre, Ordner N° 2

Auswahl Digitalisierung

Nach den Erschliessungs-Arbeiten des Staatsarchivs wurde eine Auswahl an getraoffen die später digitalisiert werden soll.